Skip to main content
15.02.2024

Sauer macht lustig

Am Rosenmontag und Fastnachtsdienstag lassen es die Narren noch einmal krachen. Bis Aschermittwoch wird gefeiert und geschunkelt, doch dann ist alles vorbei. Traditionell treffen sich die Narren an diesem Tag zu einem gemeinsamen Heringsessen. Der Brauch ist alt und war früher mit einem Besuch des Gottesdienstes verbunden, an dem die Christen ein Aschekreuz auf die Stirn bekamen. Da mit dem Aschermittwoch die 40-tägige Fastenzeit bis Ostern beginnt, verzichteten früher die Gläubigen auf den Genuss von tierischen Produkten. Fisch zählte allerdings nicht zu den Fastenspeisen, daher gilt das Heringsessen als Symbol für den anstehenden Verzicht.

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

Diese Tradition greift jedes Jahr das Plaudercafé auf und lädt am Donnerstag nach Fassenacht zum zünftigen Heringsessen ein.  

Vor dem Genuss stand allerdings wieder ein tolles Kreativangebot. Es wurden Katzenbilder gestaltet und zu einer großen Gemeinschaftsarbeit zusammengefügt.